Please disable Adblockers and enable JavaScript for domain CEWebS.cs.univie.ac.at! We have NO ADS, but they may interfere with some of our course material.

Einführung in die Programmierung (PRG) (up)

Aktuelles (up)

Die Beurteilung ist abgeschlossen. Studierende, die als Kommentar bei der Beurteilung (auf dieser Webseite) den Eintrag "Nachtermin möglich" erhalten haben, können im Rahmen der Nachtragsprüfung noch einen positiven Abschluss der Lehrveranstaltung erreichen. Die Nachtragsprüfung findet am 23.2. um 15 Uhr statt. Eine Anmeldung in der Gruppe 99 im Sommersemester 2016 ist für die Teilnahme erforderlich. Es muss nur der Teil absolviert werden, der nicht ordnungsgemäß abgeschlossen wurde (praktisch, falls die Anzahl oder Verteilung der Mitarbeitspunkte nicht ausreicht, theoretisch, falls die Anzahl der Testpunkte nicht ausreicht). In seltenen Fallen, in denen beide Kriterien nicht erfüllt wurden, müssen beide Prüfungsteile absolviert warden.
 
Hall of Fame - Zwischenergebnis nach 11 Tests (maximal 100 Punkte)
98
Anja K.
95
Lisa S.
93
Denise G.
92
Ratislav H.
91
Alisa H., Claus H.
Testergebnisse  
(Durchschnitt[1], abgegebene Tests, Studierende[2])
1. Test
6,77
514
551
2. Test
3,83
490
522
3. Test
6,17
446
522
4. Test
5,04
365
522
5. Test
6,95
306
336
6. Test
6,70
299
337
7. Test
3,88
275
337
8. Test
7,46
263
337
9. Test
7,33
223
337
10. Test
1,32
210
337
11. Test
5,84
191
337
Summe[3]
54,55
1
Berechnungsbasis für die Testdurchschnitte: alle jeweils abgegebenen Tests (versäumte Tests zählen also nicht mit).
2
Teilnahmeberechtigte Studierende. "Teilnahmeberechtigt" sind im ersten Drittel alle angemeldeten Studierenden, ab dem zweiten Drittel (d.h. ab dem 5. Test) alle jene Studierenden, die das Limit im ersten Drittel erfüllt haben.
3
Berechnungsbasis für die Durchschnittssumme: die jeweiligen Gesamtpunkte aller teilnahmeberechtigten Studierenden, ohne Streichergebnisse (versäumte Tests werden mit 0 Punkten berücksichtigt).

Aufbau der Lehrveranstaltung 050022/1-13 Einführung in die Programmierung PR (up)

Praktikumseinheiten 
 
«Informationen im Vorlesungsverzeichnis» 
Nr
Zeit
Ort
Leiterin
frei
1
Di 11:30-14:45 (ab 06.10.)
PC 6
4
2
Di 15:00-18:15 (ab 06.10.)
PC 6
2
3
Di 18:30-21:45 (ab 06.10.)
PC 3
«Beran»
1
4
Di 18:30-21:45 (ab 06.10.)
PC 6
1
5
Di 08:00-11:15 (ab 06.10.)
PC 2
«Wanek»
2
6
Di 15:00-18:15 (ab 06.10.)
PC 5
«Böhmer»
2
7
Di 18:30-21:45 (ab 06.10.)
PC 5
«Wanek»
1
8
Di 15:00-18:15 (ab 06.10.)
PC 3
«Wanek»
2
9
Di 08:00-11:15 (ab 06.10.)
PC 3
2
10
Di 18:30-21:45 (ab 06.10.)
PC 4
«Dunkl»
2
11
Di 15:00-18:15 (ab 06.10.)
PC 4
«Dunkl»
3
12
Di 08:00-11:15 (ab 06.10.)
PC 4
4
13
Di 11:30-14:45 (ab 06.10.)
PC 4
«Kaes»
2
Vorbesprechung (nicht verpflichtend) am FR 02.10.2015 13:15 im HS 1 in der «Währinger Straße 29». Anschließend an die Vorbesprechung findet der erste Theorievortrag statt. Für Studierende, die im HS1 keinen Platz finden, wird die Veranstaltung in andere Räume live übertragen. Kommen Sie vor Beginn der Veranstaltung zum HS1, Sie werden dann zu Ihrem Platz geleitet. 
 
 
Die Praktikumseinheiten umfassen einen wöchentlichen Test und das eigenständige Erstellen eines Programms zu einer vorgegebenen Aufgabenstellung (ad-hoc Beispiel). 
 
Repetitorium 
 
Fr 09:45-10:45 (ab 09.10.)
HS 1
Im Repetitorium werden allfällige Fragen zum Stoff beantwortet und Testbeispiele aus vergangenen Semestern bearbeitet. 
Keine Anwesenheitspflicht. Veranstaltung wird gestreamt und steht auch als Aufzeichnung zur Verfügung. 
 
Theorievortrag 
 
Fr 10:45-11:45 (ab 09.10.)
HS 1
«Wanek»
Im Theorievortrag werden die nötigen Stoffinhalte vermittelt. 
Keine Anwesenheitspflicht. Veranstaltung wird gestreamt und steht auch als Aufzeichnung zur Verfügung. 
 
Tutorium 
 
Mo
08:00-09:30
PC 3
Mi
09:45-11:15
PC 4
Unterstützung bei der Erstellung der Hausübungsbeispiele.  
Keine Anwesenheitspflicht. 
 
Das TutorInnenteam (Bernhard Knasmüller, Richard Paul, Martin Regenfelder, Magdalena Schwarzl, Mark Wiesinger) steht auch im Forum zur Verfügung.  
 

Allgemeines (up)

Einordnung (up)

Das Praktikum Einführung in die Programmierung ist eine Pflichtlehrveranstaltung im Modul PRG der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) des Bachelorstudiums Informatik (A 033 521) und des Bachelorstudiums Wirtschaftsinformatik (A 033 526) im Umfang von 6 ECTS. 
 
Im Bachelor-Lehramtsstudium im Unterrichtsfach Informatik (053) ist das Praktikum Einführung in die Programmierung (Modul UF INF 05) im 2. Semester (nach Absolvierung der StEOP) vorgesehen. 
 
Im Diplom-Lehramtsstudium im Unterrichtsfach Informatik und Informatikmanagement (884, auslaufend)) sind die Module PRG Programmierung und (darauf aufbauend) ADS Algorithmen und Datenstrukturen anstelle der an der Uni Wien nicht mehr angebotenen Lehrveranstaltungen Algorithmen, Datenstrukturen und Programmierung I+II im Fach Praktische Informatik im 1. Studienabschnitt zu absolvieren. 
 
Für Studierende der Technischen Universität Wien (Studienkennung beginnt mit E) ist in Anerkennungs- und Äquivalenzfragen der/die jeweilige StudiendekanIn an der TU zuständig! 

Ziele (up)

Die TeilnehmerInnen sollen die sprachunabhängigen Grundprinzipien der Programmierung erlernen und darüber hinaus in die Lage versetzt werden, Algorithmen in C++ zu formulieren und auf einem Computer zu implementieren. 

Ersatzprüfung (up)

Studierende, die bereits programmieren können, erhalten die Möglichkeit, ihre Kenntnisse im Rahmen einer Prüfung am Beginn des Semesters unter Beweis zu stellen. Die Prüfung umfasst theoretische Fragen zum gesamten Stoffgebiet, sowie einen praktischen Teil, in welchem ein C++ -Programm zur Lösung einer vorgegebenen Problemstellung erstellt werden muss. Die Ersatzprüfung findet am Freitag 25.09. um 09:45 in der «Währinger Straße 29» in den Räumen PC 3 und 4 statt (Dauer maximal 3h). Im Falle eines positiven Abschlusses der Prüfung kann das Prüfungsergebnis zur Bewertung des gesamten Praktikums herangezogen werden. Ein weiterer Besuch der Lehrveranstaltungseinheiten ist dann nicht mehr nötig. Für den Fall eines negativen Abschlusses muss das Praktikum normal absolviert werden. Auf die Beurteilung des Praktikums hat ein negativer Abschluss der Ersatzprüfung keine weiteren Auswirkungen. 
 
ACHTUNG: Mit dem Antritt zur Ersatzprüfung verzichten Sie auf die Möglichkeit zur Abmeldung innerhalb der Abmeldefrist! Wenn Sie zur Ersatzprüfung antreten, dann haben Sie am Praktikum unwiderruflich teilgenommen und werden beurteilt. 
 
Studierende, die an der Ersatzprüfung teilnehmen wollen, müssen sich in der Gruppe 99 anmelden und diese Gruppe in der Präferenzliste als ersten Eintrag wählen. Jene, die die Prüfung nicht erfolgreich absolvieren, werden anschließend einer der regulären Gruppen (aus ihrer Präferenzliste, soweit möglich) zugeordnet. 
 

Nachtragsprüfung (up)

Studierende, die im letzten Semester nur knapp an den notwendigen Bedingungen für eine positive Beurteilung gescheitert sind und bei ihrer Beurteilung den Kommentar "Nachtermin möglich" finden, dürfen im Rahmen der Ersatzprüfung die erforderliche Leistung nachbringen. Es ist in der Regel nur ein Teil der Prüfung zu absolvieren (theoretisch, falls zu wenig Testpunkte erreicht wurden, praktisch, falls zu wenig Mitarbeitspunkte erreicht wurden). In seltenen Fällen (wenn beide Bedingungen nicht erfüllt wurden) müssen beide Prüfungsteile absolviert werden. Die Angaben sind dieselben. Um an der Nachtragsprüfung teilnehmen zu können, ist eine Anmeldung in der Gruppe 99 erforderlich. Nach einer nicht erfolgreichen Nachtragsprüfung ist eine Abmeldung vom laufenden Semester weiterhin möglich. 

Vorkenntnisse (up)

Für das Praktikum werden keinerlei Programmierkenntnisse vorausgesetzt. Folgende Kenntnisse sind im Lauf des Semesters zu erwerben: 
 
  1. Grundkenntnisse über Algorithmen und Programmierung digitaler Rechner 
  2. Daten, Algorithmen, Programmiersprachen, Programme - eine begriffliche Einführung 
  3. Grundlagen der imperativen Programmierung 
  4. Grundlagen der objektorientierten Programmierung 

Ablauf und Beurteilung (up)

Das Praktikum ist eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter. Drei Kriterien sind für die Beurteilung ausschlaggebend: 
 
  1. Drittel (bis inklusive 03.11.): Einfache Programme, Anweisungen, Ausdrücke, Fehlerbehandlung, Zeiger, Referenzen und dynamische Speicherverwaltung 
  2. Drittel (bis inklusive 01.12.): Funktionen, Parameterübergabe, Überladen, Exceptions 
  3. Drittel (bis inklusive 26.01.): Spezielle Typen und Operatoren, Einfache und fortgeschrittene Klassenkonzepte. 
    In jedem Drittel können maximal 4 Punkte erreicht werden. In der jeweils letzten Praktikumseinheit des zweiten und dritten Drittels wird die Möglichkeit angeboten, einen versäumten Mitarbeitspunkt (z.B. wegen einer Fehlstunde, aber auch, wenn aus irgendeinem anderen Grund kein Punkt erreicht wurde) nachzuholen. 
(Für Studierende die aus belegbaren, guten Gründen, wie z.B. Krankheit mit ärztlichem Attest, Einheiten im ersten Drittel versäumt haben, werden die Leistungen der ersten vier besuchten Praktikumseinheiten herangezogen, um eine Entscheidung über das Recht zum weiteren Besuch der Lehrveranstaltung zu fällen.) 

Mindestanforderungen (up)

Notwendige Bedingungen für einen positiven Abschluss sind: 

Leistungsbeurteilung (up)

Sind die Bedingungen für eine positive Bewertung erfüllt, so berechnet sich die Note wie folgt: 
Pro Mitarbeitspunkt aus ad-hoc Beispielen werden 10 Punkte vergeben. Die so erhaltenen Punkte werden zu der Summe der Testpunkte (10 beste Ergebnisse) addiert und das Resultat wird durch die maximal zu erreichende Punktezahl (das sind in diesem Semester 220) dividiert. Die Umwandlung der ermittelten Punkte in die Gesamtnote ergibt sich aus der folgenden Notenskala. 
 
Achtung: Die Mindestanforderungen sind notwendig, aber nicht (in jedem Semester) hinreichend. Das heißt, dass auch bei Erfüllen der Mindestanforderungen eine negative Note möglich ist, wenn sich ein Gesamtresultat von unter 0,5 ergibt. 

Notenskala (up)

Punkte
Note
>= 0,875
sehr gut (1)
>= 0,75
gut (2)
>= 0,625
befriedigend (3)
>= 0,5
genügend (4)
< 0,5
nicht genügend (5)
Letzte Änderung: 08.02.2016, 13:07 | 3369 Worte