Please disable Adblockers and enable JavaScript for domain CEWebS.cs.univie.ac.at! We have NO ADS, but they may interfere with some of our course material.

VU Programmierung 1 (PR1) (up)

Aktuelles (up)

Der Donnerstagstermin für das Tutorium wurde, um die Überschneidung mit der Vorlesung zu TGI zu vermeiden, vorverlegt. Das Tutorium beginnt nun Donnerstags jeweils um 11:30 im PC5.
Tests - Hall of Fame[1] 
Zwischenstand nach dem 1. Test (maximal 15 Punkte)
15
Gouvêa Andre N., Martin S.
14
Lena W., Raphael T.
13
Franziska F., Melina R., Clement B., Matthias B., 
Bledar K., Michael S.
Tests - Ergebnisse  
(Durchschnitt[2], abgegebene Tests, Studierende)
1. Test
5,44
326
381
2. Test
3. Test
Summe[3]
4,66

Aufbau der Lehrveranstaltung 051010/1-4 Programmierung 1 VU (up)

Übungseinheiten 
«Informationen im Vorlesungsverzeichnis» 
Nr
Zeit
Ort
Leiter
1
Di 08:00-11:00 (ab 03.10.)
PC 2, PC 3, PC 4
«Dunkl», «Gall», «Wanek»
2
Di 11:30-14:30 (ab 03.10.)
PC 2, PC 3, PC 4, PC 6
«Dunkl», «Polaschek», «Stertz», «Winter»
3
Di 15:00-18:00 (ab 03.10.)
PC 3, PC 4, PC 5, PC 6
«Dunkl», «Polaschek», «Schüttengruber», «Wanek»
4
Di 18:30-21:30 (ab 03.10.)
PC 3, PC 4, PC 5, PC 6
«Beran», «Dunkl», «Schüttengruber», «Wanek»
Vorbesprechung (verpflichtend) am Di 03.10.2017 in den Übungseinheiten.  
 
In den Übungseinheiten werden die Stoffinhalte durch das Erstellen von Programmen zu vorgegebenen Problemstellungen erarbeitet und vertieft. Im Lauf des Semesters werden drei Tests durchgeführt, die in die Beurteilung einfließen. 
 
Vorlesung 
 
Fr 09:45-11:15 (ab 06.10)
HS 1
«Wanek»
Im Theorievortrag werden die nötigen Stoffinhalte vermittelt. 
Keine Anwesenheitspflicht. Veranstaltung wird gestreamt und steht auch als Aufzeichnung zur Verfügung. 
 
Tutorium 
 
Mo
11:30-14:30 (ab 09.10.)
PC 5
Mi
13:15-16:15 (ab 11.10.)
PC 4
Do
11:30-14:30 (ab 12.10.)
PC 5
Das TutorInnenteam (Richard Paul, Martin Regenfelder, Rosa Zimmermann) steht auch im Forum zur Verfügung.  

Allgemeines (up)

Einordnung (up)

Die VU Programmierung 1 ist eine Pflichtlehrveranstaltung im Modul PR1 der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) des Bachelorstudiums Informatik (A 033 521 Version 2016) und des Bachelorstudiums Wirtschaftsinformatik (A 033 526 Version 2016) im Umfang von 6 ECTS. 
 
Im Bachelor-Lehramtsstudium im Unterrichtsfach Informatik (053 bzw. 414) ist die VU Programmierung 1 (Modul UF INF 05) im 2. Semester (nach Absolvierung der StEOP) vorgesehen. 
 
Für die auslaufenden Curricula (Version 2011) der Studienrichtungen Bachelorstudium Informatik (521) und Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik (526) ersetzt die VU Programmierung 1 das im Curriculum vorgeschriebene Praktikum "Einführung in die Programmierung" im Modul PRG. 
 
Im Diplom-Lehramtsstudium im Unterrichtsfach Informatik und Informatikmanagement (884, auslaufend) sind die Module PR1 Programmierung 1 und (darauf aufbauend) ADS Algorithmen und Datenstrukturen 1 anstelle der an der Uni Wien nicht mehr angebotenen Lehrveranstaltungen Algorithmen, Datenstrukturen und Programmierung I+II im Fach Praktische Informatik im 1. Studienabschnitt zu absolvieren. 

Ziele (up)

Die TeilnehmerInnen sollen die sprachunabhängigen Grundprinzipien der Programmierung erlernen und darüber hinaus in die Lage versetzt werden, Algorithmen in C++ zu formulieren und auf einem Computer zu implementieren. 

Ersatzprüfung (up)

Studierende, die bereits programmieren können, erhalten die Möglichkeit, ihre Kenntnisse im Rahmen einer Prüfung am Beginn des Semesters unter Beweis zu stellen. Die Prüfung umfasst theoretische Tests zum gesamten Stoffgebiet, sowie einen praktischen Teil, in welchem ein C++ -Programm zur Lösung einer vorgegebenen Problemstellung erstellt werden muss. Die Ersatzprüfung findet am Montag 25.09. statt. Der theoretische Teil beginnt um 08:00 in der «Währinger Straße 29» im HS 1 (Dauer maximal 3h). Daran anschließend findet der praktische Test in den Räumen PC 2, PC 3 und PC 4 statt. Dieser dauert maximal 3 Stunden. 
 
Im Falle eines positiven Abschlusses der Prüfung kann das Prüfungsergebnis zur Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung herangezogen werden. Ein weiterer Besuch der Lehrveranstaltungseinheiten ist dann nicht mehr nötig. Für den Fall eines negativen Abschlusses muss die VU normal absolviert werden. Auf die Beurteilung der Lehrveranstaltung hat ein negativer Abschluss der Ersatzprüfung keine weiteren Auswirkungen. 
 
ACHTUNG: Mit dem Antritt zur Ersatzprüfung verzichten Sie auf die Möglichkeit zur Abmeldung innerhalb der Abmeldefrist! Wenn Sie zur Ersatzprüfung antreten, dann haben Sie an der VU unwiderruflich teilgenommen und werden beurteilt. 
 
Studierende, die an der Ersatzprüfung teilnehmen wollen, müssen sich in der Gruppe 99 anmelden und diese Gruppe in der Präferenzliste als ersten Eintrag wählen. Jene, die die Prüfung nicht erfolgreich absolvieren, werden anschließend einer der regulären Gruppen (aus ihrer Präferenzliste, soweit möglich) zugeordnet. 
 

Vorkenntnisse (up)

Für die Lehrveranstaltung werden keinerlei Programmierkenntnisse vorausgesetzt. Folgende Kenntnisse sind im Lauf des Semesters zu erwerben: 
 
  1. Grundkenntnisse über Algorithmen und Programmierung digitaler Rechner 
  2. Daten, Algorithmen, Programmiersprachen, Programme - eine begriffliche Einführung 
  3. Grundlagen der imperativen Programmierung 
  4. Grundlagen der objektorientierten Programmierung 

Ablauf und Beurteilung (up)

In den Übungseinheiten werden die im Zuge der Vorlesung vermittelten Stoffinhalte praktisch erarbeitet. Im Laufe des Semesters finden drei Tests statt, die die Fähigkeit, vorgegebene Programme zu lesen und zu interpretieren, überprüfen.  
 
Am Ende des Semesters findet eine Abschlussklausur statt, bei der ein Programm zu einer vorgegebenen Problemstellung vor Ort erstellt werden muss.  
 
Für die Abschlussklausur werden zwei Wiederholungstermine nach Semesterende angeboten. 
 
Die Tests umfassen jeweils 15 Fragen, für deren korrekte Beantwortung jeweils 1 Punkt vergeben wird. Im Rahmen der Wiederholungstermine besteht auch die Möglichkeit einer Wiederholung der im Laufe des Semesters durchgeführten Tests (die Angaben sind ähnlich, aber nicht ident. Es müssen alle drei Tests wiederholt werden und das jeweils bessere Gesamtergebnis zählt). 
 
Das Programmbeispiel der Abschlussklausur wird mit bis zu 55 Punkten bewertet. 
 
Für die regelmäßige Abgabe von selbst erstellten, funktionierenden Lösungen zu den wöchentlichen Hausübungsbeispielen werden 5 Bonuspunkte am Ende des Semesters vergeben. Um die Punkte zu erhalten, muss in 9 Wochen mindestens je ein Beispiel hochgeladen werden. Wird auch nur eine kopierte Lösung hochgeladen, so werden keine Bonuspunkte vergeben. 

Mindestanforderungen (up)

Notwendige Bedingungen für einen positiven Abschluss sind: 

Leistungsbeurteilung (up)

Sind die Bedingungen für eine positive Bewertung erfüllt, so berechnet sich die Note aus der erreichten Gesamtpunkteanzahl wie folgt: 

Notenskala (up)

Punkte
Note
>= 87,5
sehr gut (1)
>= 75
gut (2)
>= 62,5
befriedigend (3)
>= 50
genügend (4)
< 50
nicht genügend (5)
Termine 

1
Wenn Sie nicht (vor)namentlich genannt werden möchten, dann schreiben Sie bitte ein email an «Helmut Wanek».
2
Berechnungsbasis für die Testdurchschnitte: alle jeweils abgegebenen Tests (versäumte Tests zählen also nicht mit).
3
Berechnungsbasis für die Durchschnittssumme: die jeweiligen Gesamtpunkte aller angemeldeten Studierenden (versäumte Tests werden mit 0 Punkten berücksichtigt).
Letzte Änderung: 10.11.2017, 13:15 | 1279 Worte